Shoe Classics, Vol. 1: High Heels

Das kleine Schuh-Lexikon von Varese startet gleich mit einem der am Einfachsten erkennbaren Symbole der Weiblichkeit – dem High Heel.

Erkennungsmerkmale:
Als «High Heels» gelten in der Regel Schuhe, deren Absatz 10 cm oder höher ist, doch bei vielen Händlern gelten auch Absätze über 6 cm bereits als High Heel. Dem Styling eines High Heels sind keine Grenzen gesetzt; von der Sandalette über den Bootie bis hin zum Plateau-Pump ist hier ziemlich alles möglich. Eines haben die verschiedenen High Heel-Modelle aber gemeinsam: Sie erfreuen sich seit Jahrzehnten grosser Beliebtheit und sind Symbole für Weiblichkeit, Eleganz und einer stilvollen Sexyness.

Geschichte:
Hohe Absätze waren in der Geschichte schon immer zu finden – allerdings oftmals in recht extremen Formen, in denen das Laufen unmöglich war. Anfang des 20. Jahrhunderts fing der Siegeszug der High Heels an, der 1970 mit dem Aufkommen von Plateauschuhen: Die dicken Sohlen minimierten den Höhenunterschied zwischen Fussballen und Ferse und liessen High Heels deutlich bequemer werden. Besonders der Stiletto-Pump, mit feiner Spitze und sehr kleinem, feinem Absatz hat sich zum zeitlosen Klassiker gemausert und erfreut sich trotz stets wechselnden Trends einer dauernden Beliebtheit.

Prominente Trägerinnen:
Marlene Dietrich war eine der ersten berühmten Frauen, die High Heels in der Öffentlichkeit trug, Marilyn Monroe machte sie in den 1950 gern zum Kultobjekt. Celebrities wie Jennifer Lopez, Sarah Jessica Parker (aka «Carrie Bradshaw» aus Sex and the City), Rihanna oder auch die Herzogin von Sussex aka Meghan Markle sind alle Fans von hohen Absätzen.

 
Tragetipps:
Das Gehen in High Heels kann durchaus erlernt werden. Einigermassen feste Sprunggelenke helfen dabei, Halt zu geben – und wer sich noch etwas steif bewegt auf sehr hohen Absätzen, kann probieren, etwas stärker mit den Hüften zu wackeln. Schmerzen im Fussballen lassen sich oft mit speziellen Gel-Einlagen minimieren.

Fun fact:
High Heels im Pumps-Schnitt, also mit einer relativ weit ausgeschnittenen Form, die den Fussrücken freilegt, lassen die Beine länger wirken, sowie grosse Füsse kleiner. Diese Wirkung wird mit nudefarbenen Modellen noch verstärkt!
  • Magazin
  • Fashion
  • Lifestyle
  • Damen